Das ThemaEngagierte Männer und Frauen ü70 erzählen

Alle reden von Ruhestand und Pensionsalter… wir nicht!

Die biomedizinische Forschung revolutioniert die Vorstellungen von gesundem, erfülltem Älterwerden und empfiehlt reiferen Jahrgängen nicht kürzere Schritte und Schonung, sondern Engagement und Bewegung für Kopf, Herz, Hand und Beine – vorzugsweise in Gesellschaft anderer Menschen.

Wie das funktionieren kann, zeigen bereits heute Hunderte beruflich und ehrenamtlich aktive Männer und Frauen in der Schweiz, die sich keinen Deut um Pensionsalter und stereotype biografische Leitbilder kümmern. Ihnen und ihren vielfältigen biografischen Wegen ist das Projekt «Älterwerden» auf der Spur. Wie und unter welchen Bedingungen bewegten und bewegen sie sich jahrzehntelang im Erwerbsleben, in zivilgesellschaftlichen Rollen und wie kombinierten sie all dies mit Care Arbeit und Partnerschaft? Was und wer war förderlich?

Erkenntnisse über das Geflecht von Einflüssen beim Zustandekommen nicht gängiger biografischer Wege sollen jüngere Generationen inspirieren, selbst neue Lebensentwürfe zu erkunden und zu erproben. Denn die Hälfte des Jahrgangs 1997 wird nach Prognose der Demografen ihren 100. Geburtstag feiern können.

Das Citizen Science-Projekt ist dabei, eine grosse Vielfalt langer aktiver Biografien zu dokumentieren und wissenschaftlich zu analysieren. Im Zentrum stehen zunächst strukturierte Gespräche mit rund 50 Personen, die über ihre Arbeits- und Lebenserfahrungen berichten. In einem zweiten Schritt gestalten Forschende und Auskunftsgebende gemeinsam diese persönlichen Lebensgeschichten in Bild, Ton und Text zur Veröffentlichung im Internet.

Die Interviews werden durch nicht an Hochschulen tätige Citizen Scientists ehrenamtlich geführt, dokumentiert, ausgewertet und präsentiert. Im diesem speziellen Fall handelt es sich mehrheitlich um Personen ü60, die sich forschend weiterbilden. Die Einhaltung von Qualitätsstandards der Arbeiten gewährleisten Hochschullehrerinnen und -lehrer der Zürcher Hochschulen. Die Projektarbeit erstreckt sich in der ersten Phase – nach einer Vorlaufszeit – über den Zeitraum Juli 2020 bis April 2021.